Gründerparadiese - Buchdeckel

Gründerparadiese

Vom Bauen in Zeiten des Übergangs

Verlag Bauwesen
Berlin 2000
182 Seiten

ISBN 3-345-00747-9


Vierzig Texte aus zehn Jahren engagierter Architekturkritik: Vehemente Einmischungen in Berliner Planungsangelegenheiten, Kommentare zum Umgang mit dem baulichen Erbe der DDR, Sinnieren über Architektur im Allgemeinen wie übers Architektsein in Ost und West. Und zum Schluss ein Ausblick ins Offene: ein Gang über „Die Insel“.

„Hier ist ganz offensichtlich einer, der Architektur und Politik zusammendenkt, der sich in die Riege der politischen Denker über Architektur einordnet und nicht in die der vordergründig auftrumpfenden Ästheten. […] Hier schreibt einer gegen die ,unverfrorene Leichtigkeit des Scheins‘ an, gegen biegefreudige Anpasser, gegen pflegeleichte Schubladendenker; er schreibt für eine Kritik, die Ursachenforschung betreibt und nicht nur oberflächliche Zusammenhänge darstellt, für eine Betrachtung der Architektur, der der Prozess der Diskussion so wichtig ist wie das ästhetische Endprodukt. […] Er stößt sich geistig und körperlich an der neuen deutschen Mauer aus Überheblichkeit und Desinteresse, deren Existenz unzweifelhaft ist. Hier schreibt einer um sein Leben.“

Ingeborg Flagge, aus dem Klappentext

    vorwaerts