Das Wunder von Leinefelde - Buchdeckel

Das Wunder von Leinefelde (englische Ausgabe) - Buchdeckel

Das Wunder von Leinefelde (japanische Ausgabe) - Buchdeckel

Das Wunder von Leinefelde

Eine Stadt erfindet sich neu

mit Texten von Iris Reuther und Ulrike Steglich
sowie einem Fotoessay von Gerhard Zwickert

Sandstein-Verlag
Dresden 2008

The Marvel of Leinefelde.
Englische Ausgabe, ebenda 2008

Japanische Ausgabe 2009

164 Seiten, zahlreiche Abbildungen
ISBN 978-3-937602-94-3


Wem in Ostdeutschlands Städten das zähe Ringen mit dem Wohnungsleerstand aufs Gemüt schlägt, der kann sich an Leinefelde wieder aufrichten. Hier war Abriss nie das letzte Wort. Die Botschaft, die von diesem Ort ausgeht, ist alles andere als deprimierend: Es geht auch ohne Wachstum! Positive Stadtentwicklung ist nicht länger ausschließlich an mehr Siedlungsflächen oder Zuwächse an Einwohnern und Geschäften geknüpft. Im Wenigerwerden lassen sich tatsächlich Chancen finden – hier wurde die oft gebrauchte Tröstungsformel endlich einmal eingelöst. Dass unvermeidliche Schrumpfungsfolgen durch entschlossenes Handeln einzudämmen und womöglich durch andere Qualitäten aufzuwiegen sind, lässt sich beim Rückbau der Leinefelder Südstadt wie in einem großen Laborexperiment verfolgen.

Dieses Experiment anschaulich darzustellen, nach den Konditionen seines Gelingens wie nach den Chancen seiner Verallgemeinerbarkeit zu fragen, hat sich dieses Buches zum Ziel gesetzt.

Klappentext
    vorwaerts